schnelle Lieferung
Telefonische Beratung: 0431 200 766 0
Sichere Bezahlung
Der Artikel wurde erfolgreich hinzugefügt.
Beat
Ausgabe 03/2015

Wege aus der kreativen Sackgasse gibt es viele! Der vermutlich beste heißt „Generative Music“, denn durch ihren spielerischen Zugang und die grafische Oberfläche verhelfen generative Instrumente am schnellsten... Weiterlesen

Beat
Ausgabe 03/2015

Wege aus der kreativen Sackgasse gibt es viele! Der vermutlich beste heißt „Generative Music“, denn durch ihren spielerischen Zugang und die grafische Oberfläche verhelfen generative Instrumente am schnellsten... Weiterlesen

4,49 € 3,37 €
Hersteller: falkemedia
-
Art.Nr. beat032015_Dl
-

Als Sofortdownload verfügbar

inkl. Dtsch. MwSt. zzgl. ggf. Versandkosten

Format:

Express Infos
100 Seiten
6 Rubriken
37 Themen

Blick in's Heft

Wege aus der kreativen Sackgasse gibt es viele! Der vermutlich beste heißt „Generative Music“,... mehr
Das erwartet Sie im Heft
Beat 03/2015

Wege aus der kreativen Sackgasse gibt es viele! Der vermutlich beste heißt „Generative Music“, denn durch ihren spielerischen Zugang und die grafische Oberfläche verhelfen generative Instrumente am schnellsten zum sogenannten „Flow“. Im gleichnamigen Spezial zeigt Beat Wege für einen sinnvollen musikalischen Einsatz dieser Helfer – und packt gleich noch 1 GB generative Ideengeber mit auf die DVD.

Apropos DVD: Diese begeistert im Februar mit dem neuen Xils 3 V2 BE, der optisch und technisch eine Frischzellenkur erfahren hat und sich noch flexibler, druckvoller und analoger präsentiert. Dazu gibt es den Spektral-Synthesizer Cycle LE, der Sie dank visuellem Workflow ebenfalls auf neue Klangideen bringt. Richtig fett wird der Silberling durch das Sample-Pack „Peripherique“, das durch 2 GB Drum- und Addon-Loops für viele Gelegenheiten glänzt.

Im Testlabor beweisen sich u.a. DSI Pro 2, Kurzweil Forte, Rob Papen Raw, Spartan A, Ozone 6, Alesis VI49, Vermona Action Filter 4, Faderfox SC4 und Cubase 8.

Highlights der Ausgabe

Spezial: Im Flow
Das Erschaffen nie zuvor gehörter Klangwelten ist eines der großen Ziele der generativen Musik. Die größte Herausforderung ist, Ergebnisse zu erzielen, die sich auch musikalisch sinnvoll einsetzen lassen. Im Spezial zeigen wir, wie Sie Ihrer Musik mit generativen Klangerzeugern und Tools sowie experimentellen Synthesizern und Effekten eine eindrucksvolle individuelle Note verleihen.

Test: DSI Pro 2
Den Synthesizer-Guru Dave Smith, Erfinder des legendären Prophet-5, lässt die analoge Synthese nicht los. Und so wird er nicht müde, Jahr für Jahr eine neue Variation seiner bald vierzig Jahre alten Idee auf den Markt zu bringen. Diesmal unter dem Namen Pro 2. Was dieser anders macht und ob der Grandseigneur der Synthesizer doch noch überraschen kann, klärt unser Test.

Test: RP Raw
Verzerrung deluxe könnte das Motto von Rob Papens neuem Synth heißen – und seinen Namen sollte man durchaus als Warnung verstehen. Damit wird der RAW zur Geheimwaffe für Hardcore. Aber nicht nur, wie unser Praxistest zeigt.

Test: Alesis VI-Serie
Hoppla, Alesis kann auch cool. Unter dem griffigen Namen VI präsentiert der Controller-Spezialist drei Multitalente, die zumindest optisch keine Wünsche offenlassen. Ob sie auch technisch halten, was die stylische Oberfläche verspricht, müssen sie im Härtetest bewiesen.

Electronica: Archive
Archive experimentierte in ihrer 20-jährigen Karriere schon mit den unterschiedlichsten Stilen wie Trip-Hop, Electronica oder Dance. Auch auf ihrem neuen Longplayer besticht das Künstlerkollektiv wieder mit spannenden Klängen, die in keine Schublade passen. Beat sprach mit Darius Keeler und Danny Griffiths über die Produktionshintergründe.

+ Extra Inhalt

Xils is back – und mächtiger denn je. Herzstück ist die große Steckfeld-Matrix, in der man mit wenigen Klicks die irrwitzigsten Modulationen und Routings realisiert. Einen Klang-Magier der besonderen Art ist auch der Spektral-Synthesizer Cycle LE. Sein visueller Workflow ist ideal für Sounddesign ohne Limit. Highlights sind auch das Distortion-Plug-in Knob, der musikalische Equalizer EQ1A, der Techno-Bolide Vaccin, das Beatassist-Studio, 2.5 GB Sounds, Loops & Drums für House, Electro, Techno sowie Free- und Shareware, viele Klangbeispiele und Presets plus das Begleitmaterial zu den Workshops.



Hinweis: Der zusätzliche Inhalt ist nur beim Erwerb des physikalischen (gedruckten) Magazins enthalten. Bei digitalen Inhalten von externen Herstellern kann die Aktivierung ab dem Zeitpunkt der Magazin-Veröffentlichung zeitlich limitiert und beim Erwerb von älteren Ausgaben nicht mehr garantiert werden.
weitere Bezugsquellen
Erhältlich bei Kiosk, Tankstelle, Buchandlung, etc. Laden im Appstore Jetzt bei Google Play

Hinweis: alte Ausgaben finden Sie ausschließlich auf unserer Webseite. Händler führen stets die aktuelle Ausgabe im Sortiment.

Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Kundenbewertungen für "Beat 03/2015"
nach oben