schnelle Lieferung
Telefonische Beratung: 0431 200 766 0
Sichere Bezahlung
Der Artikel wurde erfolgreich hinzugefügt.
Beat
Ausgabe 01/2015

Pünktlich zum Fest buhlen brandneue Tablets um die Gunst von  Musikern, DJs und Produzenten. Ein guter Zeitpunkt, um in einer großen Marktübersicht die Studio-Eignung aktueller Tablet-Modelle zu vergleichen und in... Weiterlesen

Beat
Ausgabe 01/2015

Pünktlich zum Fest buhlen brandneue Tablets um die Gunst von  Musikern, DJs und Produzenten. Ein guter Zeitpunkt, um in einer großen Marktübersicht die Studio-Eignung aktueller Tablet-Modelle zu vergleichen und in... Weiterlesen

5,90 €
Hersteller: falkemedia
-
Art.Nr. beat012015
-

Als Sofortdownload verfügbar

inkl. Dtsch. MwSt. zzgl. ggf. Versandkosten

Format:

Express Infos
100 Seiten
6 Rubriken
37 Themen

Blick in's Heft

Pünktlich zum Fest buhlen brandneue Tablets um die Gunst von  Musikern, DJs und... mehr
Das erwartet Sie im Heft
Beat 01/2015

Pünktlich zum Fest buhlen brandneue Tablets um die Gunst von  Musikern, DJs und Produzenten. Ein guter Zeitpunkt, um in einer großen Marktübersicht die Studio-Eignung aktueller Tablet-Modelle zu vergleichen und in Benchmarks gegenüberzustellen. Und auch das Angebot hochwertiger Apps für die Musikproduktion wächst stetig. Im großen Spezial „App Studio“ stellt Beat alle Werkzeuge für die mobile Musikmaschine für Tablet Producer zusammen. 

Das Team um Gunnar Eisenberg spendiert Beat-Lesern diesmal einen ganz besonderen Leckerbissen: den MS-404-Klon Eisenberg VIER LE, einen Virtuell-Analogen, vor dem auch Dieter Doepfer persönlich den Hut zieht. Ergänzt wird der Silberling durch die modulare Workstation energyXT 2.7 BE sowie nicht weniger als die besten Synths aller Zeiten im Zamper-Pack „Supreme“

Im Testlabor stellen sich Korg Triton Taktile, Reloop Neon, NI S49 Keyboard, Focal Alpha 65, NI Kontrol S8, Livid Base II oder Pure Synth Premium dem Urteil der Redaktion.

Highlights der Ausgabe

Spezial: App-Studio
Gerade sind iOS 8 und Android 5 erschienen und neue, noch leistungsfähigere Tablets stehen in den Startlöchern. Ein guter Zeitpunkt, um in einer großen Marktübersicht aktuelle Tablet-Modelle zu vergleichen, in Benchmarks gegenüberzustellen und das mobile App-Studio für Musiker, Produzenten und DJs zusammenzustellen.  

Test: Korg Triton Taktile
Nicht weniger als eine vollwertige Triton-Klangerzeugung mit 512 Sounds baut Korg in seinen USB-MIDI-Controller namens Taktile. Damit wertet der Hersteller die seelenlosen Keyboard-Tasten, Fader, Potis und Pads zu einem Synthesizer mit Eigenleben und Charakter auf, der im Studio deutlich mehr zu bieten hat, als MIDI- und CC-Messages. 

Test: Focal Alpha 65
Seit über 30 Jahren stellt Focal hochwertige Abhörsysteme her. Mit der Alpha 65 möchte man sich dank exklusiver Technologie deutlich von herkömmlichen Mittelklasse-Monitorboxen absetzen. Experiment gelungen? 

Test: NI Kontrol S8
Nach Numark rüstet ein weiterer Controller-Pionier seine DJ-Steuerzentrale mit farbigen Displays auf – und drängt den Laptop beim Performen einmal mehr in den Hintergrund. Was NIs neues Flaggschiff alles leistet, beleuchtet Beat in einem ausführlichen Test. 

Porträt: Christian Burkhardt
Mit Releases von Cocoon bis Saved Records kommt kein Techno- und Techhouse-Liebhaber um den Namen Christian Burkhardt herum. Auch Kollegen gilt er als Inspiration und Vorbild. Nicht sein Sound wird kopiert, sondern seine Arbeitsweise bewundert.

+ Extra Inhalt

Hurra: Eisenberg spendiert Beat-Lesern seine MS-404-Emulation als Double-Engine-Plug; ein Must-have fürs Studio, vor dem sogar Dieter Doepfer den Hut zieht. Unverzichtbar für die „Inspiration zwischendurch“ ist die Kreativ-DAW energyXT 2.7 BE, die durch Reduktion aufs Wesentliche begeistert. Aufmerksamkeit verdient in diesem Monat das Zampler-Pack „Supreme“, das nicht weniger als die besten Analog-Synths der Welt in Loops und Sounds vereint. Dazu kommen der Alchemy Player, 4.9 GB Ivy Konzert-Piano sowie Free- und Shareware, viele Klangbeispiele und Presets plus das Material zu den Workshops.



Hinweis: Der zusätzliche Inhalt ist nur beim Erwerb des physikalischen (gedruckten) Magazins enthalten. Bei digitalen Inhalten von externen Herstellern kann die Aktivierung ab dem Zeitpunkt der Magazin-Veröffentlichung zeitlich limitiert und beim Erwerb von älteren Ausgaben nicht mehr garantiert werden.
weitere Bezugsquellen
Erhältlich bei Kiosk, Tankstelle, Buchandlung, etc. Laden im Appstore Jetzt bei Google Play

Hinweis: alte Ausgaben finden Sie ausschließlich auf unserer Webseite. Händler führen stets die aktuelle Ausgabe im Sortiment.

Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Kundenbewertungen für "Beat 01/2015"
nach oben